United Nations Decade on Biodiversity

Hamburg Green Capital of Europe 2011 - official project

Kunst trifft Biodiversität
Art Meets Biodiversity

ARTandVIELFALT

Art and Diversity

Ausstellung / Exhibition 2011

in Ihlienworth/Germany: August 11  - October 30

Approved European Green Captial Project at Hamburg Green Captial 2011

Schirmherrin / under the patronage: Tatjana Gräfin Dönhoff

Official project in the UN-Decade Education for Sustainable Development
Logo Cuxhaven County
Über 50 Künstler und Designer aus 10 Nationen

more than 50 artists and designers from 10 nations

Fotografie, Malerei, Skulptur, Plastik, Keramik, Assemblagen, Recycling, Realer Relativismus und vieles andere mehr...
photography, painting, sculpture, pottery, assemblage, recycling, real relativism and much more ...

Curator:                Samuel J. Fleiner
Exhibition Design:  Mitsch Thomas
Presented by:        Kunst, Gesundheit, Bildung e.V., Dreihausendorf 5, 21775 Ihlienworth, Germany, gemeinnützig eingetragener Verein. Vorstände Dr. Thomas Kühn und Brigitte Langenhagen, MdEP ret.
Realisation:         Concept Nouveau
 
Öffnungszeiten Opening hours
Freitag      15:00 - 18:00 Uhr Friday       3 pm - 6 pm
Samstag    10:00 - 18:00 Uhr Saturday  10 am - 6 pm
Sonntag     11:00 - 18:00 Uhr  Sunday:    11 am - 6 p.m.

Montag - Donnerstag nach Vereinbarung / Monday - Thursday: by appointment

Adress: RE-ART Halle, Zum Schönenfelde 3, 21775 Ihlienworth, Metropolregion Hamburg, Germany, phone +49 (0) 47 55 91 23 34

Flyer und Plakat IhlienworthVorderseite / Flyer Rückseite

Das aktuelle Begleitprogramm zur Ausstellung

Plakat zur Musikalische Lesung  mit der Autorin und Diakonin Imme Koch (Text) Carsten Koll (Saxophon)  und Thorsten Reinhard (Gitarre)  am Samstag, 24.09.2011 um 20:00 Uhr

Text zum Gottesdienst am Sonntag, 25.09.11 um 10:00 Uhr

Plakat zum Konzertabend mit der „Irish-Folk-Formation“ aus Otterndorf am Sonntag, den 11.09.2011 ab 20:00 Uhr

Plakat zur Lesung mit Finn-Ole Heinrich am Sonntag, 21.08.2011, Beginn: 20:00 Uhr

Kurze Einführung

2004 startete in Ihlienworth im ehemaligen Recyclingwerk ein ungewöhnliches Projekt: RE-ART ONe, eine internationale künstlerische Querschnittschau zu Arte Povera und Recyclingkunst: Auf Deutsch: Kunst aus Müll. Was zunächst mit 30 Künstlerinnen und Künstlern begann wurde schnell größer, denn die Ausstellung wurde als weltweit erste Kunstausstellung von der UNESCO ausgezeichnet und so international bekannt. Fortan durfte sich die Ausstellung Offizielles Projekt in der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung nennen. Einladungen nach San Francisco, Dubai, ins Umweltbundesamt und zur UNO nach Nairobi waren die Folge.

Auch das Nachfolgeprojekt zur RE-ART ONe „Kunst im Klimawandel“ startete in Ihlienworth. Das Projekt muss man sich wie ein Raumschiff vorstellen. Nach dem es in Ihlienworth abgehoben hatte und in Heidelberg an Tempo zugelegt hatte löste sich sein Satellit „Arte Sustenibile UNO“, um mit Unterstützung durch die EnBW und die Stadt Bad Urach in der Nähe von Stuttgart weiter an Masse und Geschwindigkeit zu gewinnen. Auch die Arte Sustenibile wurde als offizielles Dekadenprojekt von der UNESCO geehrt. Nach Bad Urach machte das Projekt wie schon die RE-ART ONe in Berlin und Dessau im Umweltbundesamt Station, um von dort in die Bundeskunsthalle nach Bonn durchzustarten. Dort übernahm die Deutsche UNESCO Kommission die Schirmherrschaft, denn die Ausstellung wurde im Begleitprogramm der ersten UNESCO Weltkonferenz in Bonn gezeigt. Zwischenzeitlich hat sich das Projekt sehr gewandelt. Es umfasst mehr als 60 Künstler aus 16 Ländern. Gezeigt werden Solarkunst und Windkinetik, Kunst aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz, Algen oder Combucha Pilzen und künstlerische Fahrräder und Restart Objekte. Auch Kunst aus Afrika ist mit von der Partie. Arte Sustenibile war 2009 in Ihlienworth zu Gast, war 2010 Kulturhauptstadtprojekt bei Ruhr 2010 und ist derzeit im internationale Schulungszentrum der SAP in Walldorf zu sehen. Gespräche über eine Übernahme der Vereinten Nationen im Rahmen von RIO + 20 laufen derzeit mit Wien und New York.

Mit ARTandVIELFALT kommt nun die vierte Ausstellung in die RE-ART Halle: Die erste Kunstausstellung in der Neuen UN-Dekade für Biodiversität und ein völlig neues Projekt, das sich mit der Wechselwirkung von Kunst und Biologischer Vielfalt beschäftigt. Die Ausstellung ist zudem das bislang einzigste „Green Capital“ Kunstprojekt bei Hamburg Umwelthauptstadt Europas 2011 nördlich von Stade und steht unter der Schirmherrschaft von Tatjana Gräfin Dönhoff.

Der Zuschuss der EWE-Stiftung und die Förderung durch Ritter Sport Kunstsponsoring deckt bislang nur einen Teil der Transporte und den Aufbau der Ausstellung ab. Weitere Medienpartner, Spender und Sponsoren werden von der gemeinnützigen Sietländer Initiative derzeit noch dringend gesucht. Auf dem Wunschzettel stehen ein Ausstellungskatalog, Plakate, Flyer und deren Versand und ein Museumspädagogisches Begleitprogramm: Das Ziel heißt „Gestaltungskompetenz“: Bei Kindern und Jugendlichen aus der Region durch Workshops und Führungen ein tieferes Verständnis für den Begriff Nachhaltigkeit und eigene Handlungsmöglichkeiten zu eröffnen.

Pressetext
 

Short Introduction

Exhibition "ARTandDIVERSITY" at RE-ART Hall Ihlienworth near Hamburg starts August 11th. More than 50 artists from 10 nations show works inspired by biodiversity or promoting biodiversity.
"ARTandDIVERSITY"  is the first art exhibition in Germany within the new UN-decade for Biodiversity and it is an official Green Capital Project within Hamburg, Green Capital of Europe 2011.
It is under the patronage of Tatjana Gräfin Dönhoff, a very well know German journalist.

Our association Art, Health and Education is a non profit NGO. We have a strong focus on art exhibitions related to environment, nature and sustainable development. With our former exhibitions RE-ART ONe  (recycling art and arte povera) we made it into City Hall San Francisco (German contribution to world environment day), to United Nations Nairobi and to Dubai. With the follow ups "Arte Sustenibile UNO", "Art meets Sustainable Development" and "Sustainable Arts Project" we became an official project for the UNESCO worldconference (education for sustainable development) at Bonn, we have been to our national Gallery "Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland" and to our Federal agency for the environment "Umweltbundesamt" at Berlin and Dessau...

This exhibition can be assumed after 2011, October 30th by any organization, who is interested in . Please contact Samuel J. Fleiner for further informations!

Impressionen / Impressions

Kommen in Kürze / will shortly arrive

Rechtlicher Hinweis: Den Inhalt sämtlicher externer links machen wir uns nicht zu eigen. Er liegt ausschließlich in der Verantwortung derjenigen, die diese Seiten gestalten. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Legal disclaimer: All contents from external links /URLs are in the responsibility of those people, who make these pages. They are out our influence and don't belong to the contents of this site! Despite careful control, we accept no responsibility for the content of external links. The operators of these linked sites have full responsibility for their content.
 

Artists list: Stand July 24th

 

Besonderen Dank an unsere Förderer und Sponsoren:

Special thanks to our sponsors
 
Logo Ritter Sport
 

Künstlerliste / Artist List

Adom Tetteh Berlin Germany Drahtobjekte wire art
Alvaro Macieira Luanda Angola Malerei paintings
Angela Krieglstein Langenzell Germany Malerei paintings
Angelika Bleicker-Schäfer Hamburg Germany Malerei paintings
Anthony David Norwich England Keramik pottery
Arno Schmetjen Deinste Germany  CFK Recycling Objekte und Bilder objects and pictures
Astrid Haas Kaiserslautern, Germany Buchobjekte artist books
Barbara Schnöckel Worpswede Germany Schmuck jewlery
Aya Inoue Kyoto Japan Computer Graphik computer graphics
Bassi Schadach "Greenspace" Berlin Germany Drahtkunst, kreative Rankgerüste wire art for climbing plants
Birte Lena Neuenkirchen Germany  Recyclingglasarbeiten works from melted recycling glass
Caroline Laengerer Heidelberg Germany Kubus aus Astholz works from grown materials
Claudia Hansen Wiesenbach Germany Malerei paintings
Cony Welcker Mannheim Germany  Steinskulpturen stone sculptures
Constanze und Norbert Illig Worms Germany Restart Intervention auf Gras lawn installation
David Vanorbeek Sainte-Colombe-sur-l'Hers  France & Belgium Drahtplastiken wire art
Dagmar Wolf-Heeger Heidelberg Germany Hanf-Licht-Objekte hemp-light-objects
Dieter Richter Göttingen Germany Miniaturen aus Samen, Zweigen und Blättern miniaturs from seed, branches and leaves
Elena Kremena Sootchi Russia Objekte aus Altplastik objects from plastik waste
Else Kettenmann  Mönchszell Germany Keramik pottery
Erich Briz Steinheim Germany Holzskulpturen-Installation wooden sculptures
Gorki (Jost Malte Beutler) Aglasterhausen Germany Neonobjekte black light objects from wire
Gun Streland  Geversdorf Germany Lithographie Ölgemälde Holzskulpturen lithography, oil paintings wooden sculptures
Hilde Aga Brun Krøderen Norway Malerei und Druckgraphik paintings and colour prints
Horst Poppe (+)  Langen Germany Malerei paintings
Imamori Mitsuhiko Tokyo Japan Fotografie photography
Insa Winkler Hude Germany Installation mit konzeptionellen Bezügen Conceptional art
Iwona Nadolna-Grönhagen Warszawa und Berlin Polska Objekte aus Altplastik objects from plastik waste
Johann Söhl Cuxhaven Germany Kleid aus Hanji Papier art with hanji paper
Jutta Kelm Oldenburg Germany Windharfen aeolian harps
Katrin Peper  Kaiserslautern Germany Aquarelle watercolours
Klaus Illi und Bettina Bürkle Ostfildern Germany Pneumatische Kinetikobjekte air controled kinetics
Kirsten Keulen  Aachen Germany Textilkunst aus Maisstärkefolie textil arts by organic plastics
Martin Krieglstein Karlsruhe Germany Malerei paintings
Matthias Bischoff Tutzing Germany Steinskulpturen stone sculptures
Mirko Siakkou-Flodin  Wilhelmsdorf Germany  Schrottplastik works from scrap
Mitsch Thomas Wiesenbach Germany  Malerei und Objektkunst painting and art objects
Nicole Traeger Mühlhausen Germany Objects trouvées überarbeitet objects trouvées refined
Nele Kugler Otterndorf Germany Malerei paintings
Nöle Giulini  Port Townsend (WA)  USA Brautkleid wedding dress
Odo Rumpf Köln (Cologne) Germany Schrottplastiken works from scrap
Odile Endres Greifswald Germany künstlerische Hautobjekte works inspired by the diversity of skins
Olga Skorikova-Gebhard Sootchi und Mannheim Russia  Objekte aus Altplastik objects from plastik waste
Petra Lindenmeyer Heidelberg Germany  Text – Objekt Assemblagen text - object assemblages
Petra Vooth Cuxhaven Germany  Kleine Geschichte der Abfallberatung history of waste consulting
Puccio Pucci Bagno a Ripoli Italy  Assemblagen aus Schrott und Altholz works from scrap and waste wood
Raimund Adametz Oberndorf an der Oste Germany Tapisserie im Heuwender woven carpet in a hay turnaround device
Rainer Schmidt Arkebek Germany Tiermalerei animal paintings
Richard Fischer Rauenberg Germany  Künstlerische Fotografie bedrohter Arten photography of endangered species
Rüdiger Knott Hamburg Germany  Assemblagen und Object trouvee assemblages and Objects trouvee
Ruppe Koselleck Münster Germany  Interaktives Papier-Zuckerobjekt interactive paper sugar object
Sabine Jesse-Kniesel Hamburg Germany  Malerei painting
Samuel J. Fleiner  Wiesenbach Germany  Kamelmageninhalt, Krummstäbe und Fotografie croziers and photography
Stefanie Welk  Heidelberg Germany Drahtobjekte wire art
Sylvia Stölting  Dorum Germany Algenbilder pictures from algae
Terry Davis  Shrewsbury England Elephantenhaut-Keramik elephant skin pottery
Udo Hoffer  Ihlienworth Germany Keramikfische pottery fishes
Ulrich Zwick Offenbach Germany Druckgraphik colour prints
Ulrike Rymarczyk  Ihlienworth Germany  Quilts quilts
Ute Breitenberger Cuxhaven Germany Schmuck Jewelery
Victoria Tobostai Baden Baden und Abakan Chakassien Majolika Keramik majolica
Victoria Voncampe Hamburg Germany  Assemblagen assemblages

Schlüsselbegriffe für Suchmaschinen
Keywords for Search engines

Hamburg Umwelthauptstadt, Hamburg Europäische Umwelthauptstadt 2011, Hamburg Green Capital of Europe 2011, United Nations decade for Biodiversity, wind kinetics,recycling art, recycling fashion, art in development aid, education for sustainable development, ceramics and pottery, one world, sustainabilty, Windkinetik, Recyclingkunst, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Nachhaltigkeit, Generationengerechtigkeit, Umweltkunst, Recyclingmode, Kunst aus Entwicklungsländern, Eine Welt, öklogische Kunst, Afrikakunst, Kunst aus Afrika, Kunst aus der Dritten Welt, Kunst und Entwicklungszusammenarbeit, Kunst in der Entwicklungshilfe, art and biodiversity, Kunst und Artenschutz, Kunst und Biodiversität, Vereinte Nationen Dekade für Biodiversiät